Heute mal was einbrocken

Ich war so ungeheuer stolz auf mich, dass ich den zugegebenermaßen etwas großelterlich anmutenden Schritt gegangen bin, und mich bei der Post beschwert habe über diese Postaktion, über die man sich wirklich nur aufregen kann. Insgeheim dachte ich, es wäre tatsächlich wichtige Post für mich unterwegs und ich hatte mir auch schon ausgemalt, welche Informationen, die ich schon seit einer Weiler erwarte, da endlich ankommen. Doch dann das. Und mit dem Wissen über meine eigentliche Postsendung tut es mir fast schon wieder leid für die arme alte Frau, die ich glaubte noch am Tage ihrer Schandtat gelbe Nettosäcke voller Einkäufe an ihren gelben Postwagen voller unzugestellter Sendungen hängen gesehen zu haben. Wenn die jetzt tatsächlich einen Rüffel kriegt und meine  Informationen nicht gerade oberste Geheimhaltungsstufe besitzen, sondern vielmehr eine gratis Probepackung von Tütensuppen, Suppengewürzmischung und Bratensoße waren, dann ist es vielleicht bald die gute Frau in Blau/Gelb, die auf so etwas angwiesen ist. Da mir dann aber einfiel, dass die Frau ja bei der Post ist und man bei der Post doch fast immer verbeamtet ist, wenn man diesen elitären Dress zugesteckt bekommt, und da sie ja jetzt Mindestlohn bekommt, und weil die Post jetzt auch wieder streiken will und weil es bei der Post mit egal wem eigentlich immer den Richtigen trifft, habe ich diese Gedanken dann schnell verworfen und freue mich über meinen losgewordenen Ärger und meine Tütensuppen. Wer jetzt denkt, Suppen find‘ ich klasse, der kann ja mal versuchen unter http://gefro.de/8.332 noch eine gratis abzustauben, die Aktionsnummer hinter dem dritten slash wirkte auf mich jetzt nicht so, als wäre sie nur einmal vergeben und mir dann zuzuordnen, deshalb einfach mal probieren. Das wäre dann auch ein klasse Offtopic der Woche, womit wir auch diese Kategorie wieder ein wenig befüllt hätten. Stark.

Grüße aus längst vergangenen Tagen

Wenn man mal seine ganzen Kartons mit dem gesammelten Müll aufräumt, treten teilweise Dinge zu Tage, an die man lange nicht gedacht oder die man ebenso lange nicht benutzt hat. Eines dieser Dinge ist mein Offtopick der Woche, zumindest dachte ich das anfänglich. Dann musste ich feststellen, das alte Sachen und Erinnerung häufig auch mit einem gewissen Schmerz verbunden sind. So auch mein Füller. Aber diese Geschichte kann ich genauso gut auch mit Hilfe des Schmerzbereitenden erzählen, also man sehe und staune aber doch bitte selbst.
fueller

Ja wo leben wir denn hier…?

Als ich gestern Abend auf dem Heimweg, bei Umsteigen auf dem Berliner Alxanderplatz, von einem zwielichtigen Zeitgenossen angespuckt wurde , nur weil ich ein klitze kleines bißchen Zivilcourage bewiesen hab, war ich doch für einen Moment sprachlos. Was macht man da, mitten im Gewühl? Einerseits entsetzt von der primitiven Reaktion, anderseits angeekelt von dessem Sputum, doch erst recht besonders entäuscht von der eigenen, viel zu schlagfertiglosen Reaktion. Nach dem sich der kurze Tumult nach wenigen sekunden wieder auflöste, stand ich also vor der Wahl dem Typen einen Fratzenhammer zu verpassen oder es gut sein lassen. Habe mich für letzteres entschieden, jedoch nicht ohne dem Kerl, den ich einfach mal Kalle getauft hab, noch ein : ‚ Na das war ja eine ganz schwache Nummer, Kalle!‘ Ich fühle mich damit aber nicht allein, erst recht nicht in einer Millionenstadt wie Berlin. Ich wünschte manchmal auch so kühn zu sein wie Manfred Dumke! Manfred Dumke, Berliner, 60 Jahre alt, Frührentner, ledig. Er ist der schonungslose Schlusskommentator bei Polylux und analysiert verlässlich das Weltgeschehen…
 

Offtopick der Woche – Konrad #1

Nicht ganz so ernst zu nehmen als Pick, aber doch ziemlich gut und empfehlenswert ist in der Welt der Lebensmittel der Grünländer Käse. Den gibt es momentan bei Netto in einer Wahnsinnspackung. 25 Scheiben in der längsten Käsepackung, die ich je in meinen Händen gehalten habe. Das Ganze für nur knappe 3,50 € ist bei dem Geschmack und in Anbetracht der steigenden Milch-, Käse- und Brotpreise ein schönes Schnäppchen. Warnen muss man hier nur davor, dass eine gewisse Übersättigung nach Scheibe 25 nicht unbedingt ausgeschlossen werden kann. Also mit Vorsicht genießen oder besser mit der Hilfe einer Großfamilie im Rücken. Oder auch ganz anders, als die Ferrero Küsschen des Winters.