Pick der Woche – Konrad #1

Während ich das hier schreibe, läuft im Hintergrund das, was mein erster Pick der Woche ist. Gerrit hat schon des öfteren darauf verwiesen und da ich gerade eh ein wenig im Dschungel des Selbststudiums untergehe, dachte ich mir, dass ich das ja mal ausprobieren kann. Ein noch aktuellerer Anlass ist meine gestrige Konsternierung. Ich hatte mich gefragt, was ich eigentlich die ganze Zeit am Rechner getan hatte, da ich mich nur noch daran erinnern konnte, überhaupt da dran gesessen zu haben. Deshalb jetzt mite. zur digitalen Arbeitszeiterfassung.

mite
Ein schönes Onlinetool, das man sich schnell mal eingerichtet hat. Eigentlich gedacht, um Webworkern und Ähnlichen etwas an die Hand zu geben, auf dessen Grundlage sie präzise Rechnungen stellen können, kann man sich das Ganze auch bequem anderen Einsatzgebieten anpassen. Bei mir ist das jetzt mal zur Übung die Universität. Also den Kunden „Universität“ angelegt und als Aufträge die Seminare in diesem Semester dazu und schon kann es losgehen. Dann einfach einloggen, auf ein Seminar geklickt und die Stoppuhr gestartet, dann Text lesen und am Ende stoppen und sehen, was man wieder den ganzen Tag getrieben hat. Oder eben auch, wie oben abgebildet, mal die Zeit stoppen, die man so aufs bloggen verwendet. Sehr schöne Sache und sicherlich einer meiner neuen Wegbegleiter.

Veröffentlicht von konrad.

Eighty percent of success is showing up.

Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.