Blogholm

Ich wurde angehalten, hier einige Schritte und Etappen des momentan noch bevorstehenden Stockholm-Aufenthalts zu dokumentieren, dem komme ich dann hiermit schon einmal nach. Da das Ganze mit einem neu aufgesetzten Blog einfach zu stressig ist und meine Versuche von Fehlern übersäht waren, vor allem aber weil es unglaublich cool klingt, wenn man sich als Stockholm-Korrespondent melden kann, werde ich mich mit meinen Schachtelsätzen einfach hier wieder an Differentialdiagnose anhängen.

Folgendes ist aktuell klar:

  • Die Fähre ist gebucht für den 12.08.2008 um 8:00 Uhr
  • Ein Countdown-Timer-Widget zählt diese Zeit bis dahin runter
  • Ein Zimmer in Kungshamra, nördlich von Stockholm, wurde mir angeboten. Das muss ich dann nur noch per Anzahlung annehmen. Was besser wird wohl schwer zu finden sein.
  • Ein deutsches SEB-Konto bringt dir in Schweden so ziemlich gar nichts, da heißt es vor Ort ein Girokonto eröffnen. Überweisungen in Euro sind ja dank IBAN, etc. kostenlos und werden dann auf dem jeweiligen Konto in Landeswährung gutgeschrieben.
  • Mein Telefonanschluss ist gekündigt und hoffentlich kriegt Alice das auch wie gewünscht hin.
  • Die Jacken sind noch mal gewaschen und imprägniert.

Folgendes gilt es demnächst in Angriff zu nehmen:

  • Ich brauche eine Regenüberzugshose zum Radfahren.
  • Die Learning Agreements sollten besprochen und abgeschlossen werden.
  • Das Zimmer muss angezahlt werden.

Veröffentlicht von konrad.

Eighty percent of success is showing up.

Beteilige dich an der Unterhaltung

1 Kommentar

Schreib einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.