Pornopeitsche

bagel to goo

so ein durcheinander ist das heute wieder, erst stunden im wartezimer sitzen und das nur für nur ein dussliges rezept. mti dem blauen zetel in de hand, rein zur apotheke doch die haben das natürlich nicht vorrätig , also das ganze betstellen, um abends nochmal dort hinzufahren und die rettene medizin in empfang zu nehmen. runter zur bahn , die ist selbstverständlich grad am wegfahren und die nächste steht auch schon als verspätet drann. hmm? ein verlegener griff in die hosentasche verrät mir, das sich doch noch ein eurostückchen in meinen besitz verirrt hat. hmm, ein euro also…was könnte man damit manchen? ahh, ein bäcker prima, also rein dort. aha…hmmm…streuselschnecke…puddingbrezel…3 spritzkuchen mit pudding drinne…nee alles mehr als einen euro. haa, da! 3 dounuts für ne mark, gekauft! mit den amerikanischen rundschmalzgebäck oder wie es meine oma auch gern nennt ‚feindgebäck‘ im mund, sprinte ich zurück zur bahn. links rechts vorbei an den punkern und ihren bellenden hunden und schlitternt in die bahn hinein. rumpelnt setzt die sich in bewegung und ich mich auf einen freien platzt. dingdong veteranenstraße* ….veteranenstarße? ein blick aus dem fenster machte mir das wahre ausmaß meines unüberlegten, kurzen sprints erst bewusst. die falsche bahn…ich bin in der falschen bahn! wild auf den stopknopf drückend kann ich das türenschließen nicht mehr verhindern. so schnell geht das heut zu tage, eben noch den kopf über die punker geschüttelt und nun selbst vom rechten weg abgekommen!
der verschollene apfeljunge* (aus irgendwo)

Kommentar verfassen