Pick der Woche – Konrad #5

Endlich mal gute Nachrichten für Nicht-switcher resp. Picks exklusiv für all diejenigen, die noch wie ich an einer XP-Möhre sitzen.
Diese Sachen gibt es schon eine ganze Weile und sie wurden zum letzten Mal Anfang diesen Jahres erweitert und upgedatet, aber ich habe sie erst jetzt entdeckt und deshalb verallgemeinere ich ein wenig und sage, dass es sicher noch mehr Menschen gibt, die davon nichts wissen. Das Schöne an einem Betriebssystem wie Windows XP oder überhaupt einem Windows ist ja, dass Microsoft die Chance bekommt, etwas nachzurüsten, das ist ja systemimmanent, denn was nicht ausgereift ist, das kann man besser machen oder man sollte es.
Um jetzt winzige Sachen in XP zu verbessern gibt es die Microsoft PowerToys for Windows XP. Das sind kleine Erweiterungen, die das Leben am Rechner partiell angenehmer machen. Ich bin darauf gestoßen, als ich einen längeren Text für die Universität lesen musste und keine Lust hatte über hundert Seiten zu drucken. Irgendwann hatte ich das Gefühl, mir würden bald die Augen aus dem Kopf treten und da fiel mir ein, dass es so etwas ClearType ja gibt, eine Kantenglättung für Bildschirmschriften. Um ClearType zu aktivieren muss man sich nun aber ein wenig durchklicken und dann hat man auch nicht allzu viele Einstellungsmöglichkeiten (nämlich genau „an“ und „aus“).
cleartype
Der ClearType Tuner kann da schon ein wenig mehr und deshalb habe ich ihn mir runtergeladen. Man kann dort per Wizard oder manuell einstellen, wie weich und mit wie starkem Kontrast man die Schriften ab sofort haben möchte und für die Augen ist das bei längeren Texten dann durchaus ein ganzes Stück angenehmer. Einziges Manko bei dem Tuner, wenn man ihn einmal geschlossen hat, findet man ihn eigenlich nicht wieder. Die Installationsroutine verrät mir nicht, wie die Datei heißt, nach der ich im Windows-Ordner suchen könnte, also muss ich den Quark noch mal neu installieren bzw. reparieren, um wieder zu den Einstellungen zu kommen. Komische Sache, wenn jemand mehr rausfinden sollte, ich bin für Informationen dankbar. Update: Die Einstellungen kann man im Nachhinein über die Systemsteuerung vornehmen, dort findet man dann ClearType Tuning.

taskswitcher
Weiterhin gibt es einen Taskswitcher, der Alt+TAB ersetzt und hier ein wenig grafischer wird, indem er Voransichten der Programme zeigt, in die man wechseln kann. Nichts Neues für Mac-Menschen, aber ein nettes Feature am PC.
Der virtuelle Desktop-Manager funktioniert soweit auch ganz gut, kann mir aber auf den ersten Blick nicht mehr bieten, als ich mit obigem Alt+TAB auch hinkriegen würde. Ist vielleicht eine Frage der Gewöhnung und Arbeitsweise, für mich erst mal nichts. Und der Taskbar Magnifier, eine Mini-Bildschirmlupe für die Startleiste, ja, das ist ein Teil, das absolut unsinnig ist, da sind wir wieder sehr microsoftig. Egal.
Darüber hinaus gibt es noch einige weitere Tools, die mir aber im Großen und Ganzen nicht ganz so für meinen Gebrauch wichtig erschienen, aber das entscheide jeder für sich selbst. Spannend klingt noch das SyncToy, das werde ich mir dann mal zu Gemüte führen und evt. noch nebenher empfehlen, so es denn etwas zu bieten hat.

Veröffentlicht von konrad.

Eighty percent of success is showing up.

Schreib einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.