Grüße aus längst vergangenen Tagen

Wenn man mal seine ganzen Kartons mit dem gesammelten Müll aufräumt, treten teilweise Dinge zu Tage, an die man lange nicht gedacht oder die man ebenso lange nicht benutzt hat. Eines dieser Dinge ist mein Offtopick der Woche, zumindest dachte ich das anfänglich. Dann musste ich feststellen, das alte Sachen und Erinnerung häufig auch mit einem gewissen Schmerz verbunden sind. So auch mein Füller. Aber diese Geschichte kann ich genauso gut auch mit Hilfe des Schmerzbereitenden erzählen, also man sehe und staune aber doch bitte selbst.
fueller

Veröffentlicht von konrad.

Eighty percent of success is showing up.

Beteilige dich an der Unterhaltung

2 Kommentare

  1. das ist ja der wahnsinn, wieviel platz du zwischen zwei so aussagearmen/-losen wörtern wie „so“ und „jetzt“ lässt, dafür is das komma aber mal ziemlich in der mitte.

  2. pfeilscharfe beobachtungen. sagt man so? ja…jetzt noch ein wenig interpretative arbeit geleistet und dann weiß ich was für ein typ mensch ich bin.

Schreibe einen Kommentar

Schreibe eine Antwort zu konrad. Antwort abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.