Der gemeine Schwede

Schon allein die Überschrift wäre auf Grund ihrer Doppeldeutigkeit ja eigentlich einen kleinen Pulitzer-Preis wert, doch soll es darum nicht gehen. Sondern vielmehr um etwas, dass mir vor Kurzem untergekommen ist und um etwas, das wohl eine stereotype Vorstellung von den Schweden ist. Man meint ja, der gemeine Schwede (also diesmal wirklich nicht der fiese sondern der andere) wäre extrem fortschrittlich und das in jeder Lebenslage. Vor allem aber auch wenn es um Menschenrechte geht. Doch weit gefehlt. Schweden ist ein menschenverachtendes Land. Das geht los bei der Art wie die Schweden brutalst möglich durch die Straßen laufen so dass es einem Angst und Bange um das eigene Wohlergehen wird und das zieht sich durch alle Bevölkerungsschichten und Lebenslagen. Das Tüpfelchen auf dem i, das Sahnehäubchen und weißichnichtwasnoch ist aber der folgende aktuelle Eklat: Das Angebot eines Supermarktes auf Södermalm.

PICT7121.JPG