Niemand nennt den Wasserturm »Dicker Herrmann«

Ich habe nichts gegen Schwaben.
Ich habe nichts gegen Mate-Trinker.
Ich habe nichts gegen Gelegenheits-Kiffer.
Ich habe nichts gegen Menschen, die ihre Steuerklärung machen.
Ich habe nichts gegen Menschen, die im Ausland nicht ans Telefon gehen, weil das zu teuer ist.
Ich habe ein wenig was gegen Menschen, die sich so laut unterhalten, dass sie meinen mobilen Musikabspieler übertönen.
Auch Menschen, die sich übermäßig distinguiert geben finde ich zumindest bedenklich.

All diese Menschen für sich genommen sind wunderbar auszuhalten, kommt aber all dies in einer Person zusammen, versammelt ein Mensch all diese Übel in sich, vom Schlechtesten das Beschissenste, dann, ja dann möchte ich manchmal von einem Recht Gebrauch machen können, das mir qua meiner über 20 Jahre in diesem Bezirk zustehen müsste und diesen laut Scheiße erzählenden, kiffenden, Freunde wegen der Steuerklärung meidenden, im Ausland nicht telefonierenden weilsch so deuer isch, möchtegerndistignuierten, Mate-saufenden, pseudointellektuell flachwichsenden Vollpfosten einen zumindest temporären Platzverweis erteilen können. Wahlweise gäbe ich mich auch mit einer Ecke zufrieden, in die sie sich für fünf Minuten zum Schämen stellen müssten.

Veröffentlicht von

konrad.

Eighty percent of success is showing up.

Kommentar verfassen