Anna Middelova

Kürzlich hörten Marie und ich auf der Rückbank des Autos ihrer Eltern einen Radioklassiker, den ich spontan mit Sonntagsausflugsfahrten mit der Familie ins Berliner Umland und dem damit verbundenen leichten Übelkeitsgefühl auf der Rückfahrt auf Grund des nahenden Wochenendendes und der daheim wartenden Unmengen an Hausaufgaben verband. Marie fragte mich sodann wer denn eigentlich diese Frau Middelova sei? Nach langem Überlegen und dem entgültigen Erkennen des zugrunde liegenden Scherzes entschied ich mich dann dafür, dass es wohl eine weißrussische Tennisspielerin aus dem Jahrgang von Monica Seles oder Gabriela Sabbatini sein muss, die es zu keinem eigenen Duft und somit langanhaltender Erinnerung geschafft hat. Aber immerhin hat man eine Straße nach ihr benannt und irgendjemand hat dort sogar ein Haus gebaut, das dann auch noch besungen wurde.

There’s a house in the Middelova street.