2010 Wipe

Die Küche ist immer noch das Zentrum jeder Party. Das ist gut, denn das gibt einem das Gefühl noch immer jung zu sein. Aber wie dem auch sei: Gestern Abend standen wir in kleinerer Runde bei Freunden in der Küche und versuchten, die schmerzhaft lang werdende Zeit vor Mitternacht damit rumzukriegen, Positives, Negatives oder überhaupt nur Besonderes aus dem zurückliegenden Jahr zusammenzufassen und die anderen mit Anekdoten zu unterhalten. Keine Angst, das werde ich an dieser Stelle nicht machen. Ehrlich gesagt fiel es mir auch gestern schwer, da mehr als eine Handvoll Dinge zusammenzubekommen, aber vielleicht sollte ich das Jahr mal für mich im Stillen Revue passieren lassen. Wer weiß wozu das gut ist.

Um aber mal zum Eigentlichen zu kommen: Charlie Brooker, von dem ich schon früher mal hier geschwärmt habe, hat eine wunderbare Sendung namens »2010 Wipe« zusammengestellt, die noch einmal zeigt, was für alberne Sachen man sich das Jahr über im Fernsehen angetan hat. Von hysterischer Medienberichterstattung über verrückte Tanzshowformate bis hin zu Tiger Woods öffentlicher Entschuldigung in der Causa Polyamurosität sind da einige Schmankerl dabei.

Und weil es manchmal schwer fällt, mehrteilige Sendungen bei Youtube zusammenzusuchen, habe ich die einzelnen Videos hier mal aufgelistet. »Für Sie als Service«, würde es jetzt bei Übertragungen von Fußballspielen heißen.