Aufschieben lernen mit Serien

Whenever I start being sad, I just stop being sad and be AWESOME instead…true story.

– Barney, HIMYM

Wo ich gerade dabei bin, mal ein paar Empfehlungen auszusprechen kann ich ja gleich noch zwei Serien nachschicken.

14.jpg

Zum einen „How I Met Your Mother„, in den USA inzwischen am Ende der vierten Staffel angekommen und so ziemlich das Beste, das ich als Serie in den letzten Jahren gesehen habe. Große Dialoge, eine lustige Runde Freunde und somit auch schon alles, was es braucht, um sich gut unterhalten zu fühlen.

NUP_108633_0366.jpg

Und dann, dank Davids Tip, ganz frisch dabei „Chuck„. Chuck arbeitet bei der Nerd Herd, dem Technik-Reparaturservice im lokalen Buy More Technikmarkt. Als er eines Tages eine Mail von einem ehemaligen Studienfreund bekommt wird er zu einer Art humanem Supercomputer, der alle Informationen der amerikanischen Geheimdienste per bildlicher Trigger zusammenfügen kann. Und schon geht das verrückte Doppelleben los… Man sollte sicherlich nicht versuchen, die Glaubhaftigkeit der Story nachzuvollziehen, aber für kurzweiligen Spaß und jede Menge nerdiger Dialoge zwischendurch genau das richtige.

The pervert's guide to cinema

When we spectators are sitting in a movie theatre, looking at the screen… You remember, at the very beginning, before the picture is on, it’s a black, dark screen, and then light thrown on. Are we basically not staring into a toilet bowl and waiting for things to reappear out of the toilet? And is the entire magic of the spectacle shown on the screen not a kind of a deceptive lure, trying to conceal the fact that we are basically watching shit, as it were?

– Slavoj Zizek in Sophie Fiennes‘ „The pervert’s guide to cinema“

Teil 1 des ganzen war ein recht kurzweiliges Vergnügen, auch wenn etwas intensivere psychoanalytische Vorkenntnisse als die meinigen sicherlich zu einem tieferen Verständnis beigetragen hätten. Trotzdem eine Empfehlung schon allein weil man mit Hilfe von Zizeks Filmauswahl recht einfach feststellen kann, welche Filme man möglichst schnell noch nachsehen sollte, um bei eventuellen Filmkanondiskussion vollends auf der Höhe zu sein.